Solarthermie

Als Solarthermie bezeichnet man die Umwandlung von Sonnenenergie in thermische Energie (Wärme). Üblicherweise wird die thermische Energie zur Unterstützung der Warmwassererzeugung eingesetzt. In südlichen Ländern gibt es jedoch auch solarthermische Kraftwerke, die aus der thermischen Energie über eine Turbine Strom erzeugen.

Mit Solarthermie clever Energiesparen Um die Sonnenenergie in thermische Energie umzuwandeln, wurden im Laufe der Zeit zwei Arten von Vakuumkollektoren, so genannte Flach- und Röhren- kollektoren, entwickelt. Während in Flachkollektoren die Sonnenenergie das Wärmeträgermedium mitels einer wärmeabsorbierenden Fläche direkt erwärmt, wird die Sonnenenergie in Röhrenkollektoren auch indirekt absorbiert. Aufgrund des i.d.R. höheren Wirkungsgrades von Vakuumröhrenkollektoren sind diese in der Anschaffung teurer.

Darstellung Solarthermische Anlage

Das in modernen vakuumisolierten Kollektoren eingesetzte Wasser-Propylenglykol-Gemisch ermöglicht je nach Druck eine Betriebstemperatur von bis zu 150°C. Es verhindert zudem das Gefrieren bis zu einer Temperatur von ca. -23°C und ermöglicht auch an kalten, aber sonnigen Wintertagen die Erzeugung thermischer Energie. Da das Gemisch ohne Volumenzunahme gefriert, ist keine Frost- sprengung des Systems bei Temperaturen unter -23°C möglich.

Beispiel eines Vakuumflachkollektors Beispiel eines Vakuumröhrenkollektors
Vakuumflachkollektor Vakuumröhrenkollektor

Da keine Netzeinspeisung erfolgt, sind Sie mit einer solarthermischen Anlage unabhängig von der Höhe gesetzlicher Einspeisevergütungen.

Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten einer solarthermischen Anlage für Ihr Objekt erfahren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Gerne beraten wir auch Sie in Sachen Solarthermie.