Wohnraumlüftung

Eine Möglichkeit zur Energieeinsparung von Gebäuden ist die kontrollierte Wohnraumbelüftung mit Wärmerückgewinnung. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zentralen und dezentralen sowie zwischen Nachrüst- und Neubauanlagen.

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Zum nachträglichen Einbau einer Wohnraumbelüftung für einzelne Räume eignen sich hingegen besonders dezentrale Lüftungssysteme. Besonders in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Wärmebrücken an der Außenwand ist der Einsatz eines dezentralen Lüftungssystems empfehlenswert.

Zentrale Lüftungssysteme eignen sich auf Grund des Installationsaufwandes eher für Neubauten oder im Rahmen von Sanierungen. Sie haben mehrere Ein- und Ausgänge, über die der Luftaustausch im gesamten Haus geregelt wird. Vorgeschaltete Luftfilter reinigen die einströmende Luft vor der Verteilung in die einzelnen Räume, was zu weniger Staub führt und Pollen- allergikern nutzen kann. 

Klick to enlargeSchematische Darstellung eines zentralen Lüftungssystems der Firma Pluggit.

In Kombination mit einer Wärmerückgewinnungseinheit wie einem Wärmetauscher oder einer Wärmepumpe hilft dies den Energieverbrauch des Gebäudes zu senken.

Wenn Sie mehr in Sachen Wohnraumlüftung erfahren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich.